Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier FuW-Risk-Portfolio
Unternehmen / Schweiz

Risk-Portefeuille widersteht Frankenschock

Bank- und Technologieaktien verhelfen zu einer Überperformance. Fünf Risk-Portefeuille-Titel notieren zweistellig über dem Niveau von Anfang Januar.

Endlich beginnt sich das vergleichsweise hohe Gewicht an Bankaktien in unserem Risk-Portefeuille (20%) auszuzahlen. UBS sind schon seit Jahren mit dabei, Credit Suisse wurden letzten Sommer gekauft. Beide haben in der Periode von Januar bis März über 10% zugelegt (vgl. Tabelle unten). Zwar sind die Probleme der Branche noch nicht ausgeräumt, bei CS drückt vor allem die im Konkurrenzvergleich niedrige Kapitalausstattung; doch weil viele Anleger Bankaktien untergewichtet haben, kommt hohe Kaufnachfrage auf, wenn positive Neuigkeiten bekanntgegeben werden. Diese Mechanik wird sich wohl noch akzentuieren und den Titeln weiter Rückenwind geben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Ralph Kranz 07.04.2015 - 11:24

Leider fehlen in dieser Tabelle die Kaufdaten und die damaligen Kaufkurse.