Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier FuW-Risk-Portfolio
Unternehmen / Schweiz

Risk-Portefeuille widersteht Frankenschock

Bank- und Technologieaktien verhelfen zu einer Überperformance. Fünf Risk-Portefeuille-Titel notieren zweistellig über dem Niveau von Anfang Januar.

Endlich beginnt sich das vergleichsweise hohe Gewicht an Bankaktien in unserem Risk-Portefeuille (20%) auszuzahlen. UBS sind schon seit Jahren mit dabei, Credit Suisse wurden letzten Sommer gekauft. Beide haben in der Periode von Januar bis März über 10% zugelegt (vgl. Tabelle unten). Zwar sind die Probleme der Branche noch nicht ausgeräumt, bei CS drückt vor allem die im Konkurrenzvergleich niedrige Kapitalausstattung; doch weil viele Anleger Bankaktien untergewichtet haben, kommt hohe Kaufnachfrage auf, wenn positive Neuigkeiten bekanntgegeben werden. Diese Mechanik wird sich wohl noch akzentuieren und den Titeln weiter Rückenwind geben.

Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Ralph Kranz 07.04.2015 - 11:24

Leider fehlen in dieser Tabelle die Kaufdaten und die damaligen Kaufkurse.