Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Dividenden
Märkte / Aktien

Robuste Schweizer Dividenden im globalen Vergleich

Trotz einzelner Kürzungen sollte auch die kommende Ausschüttungssaison in der Schweiz zufriedenstellend sein.

Schweizer Unternehmen zahlen ihre Dividende in der Regel ein Mal im Jahr, nicht wie im Ausland häufig anzutreffen viertel- oder halbjährlich in kleineren Häppchen. Auch in der Coronakrise wird von diesem Prinzip nur vereinzelt abgewichen. Die meisten Gesellschaften haben ihre Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr im Frühjahr entweder planmässig gezahlt, reduziert oder gestrichen – nicht aber aufgeteilt und verschoben.

Insgesamt haben sich die Ausschüttungen der Schweizer Unternehmen im internationalen Vergleich als robust erwiesen. So kommt eine Studie des Ver­mögensverwalters Janus Henderson zum Schluss, dass im zweiten Vierteljahr die Auszahlungen hierzulande mit 23,2 Mrd. $ zum Vorjahresquartal bereinigt um Währungs- und Timing-Effekte (etwa bei UBS und Credit Suisse) unverändert blieben. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?