Unternehmen / Gesundheit

Roche beantragt ergänzende US-Zulassung für Leukämie-Medikament

Der Pharmakonzern hat für Venclaxta eine ergänzende Zulassung für Patienten mit akuter myeloischer Leukämie beantragt.

(AWP) Roche (ROG 232.8 0.04%) hat eine ergänzende Zulassung für sein Mittel Venclaxta in den USA eingereicht. Wie der Konzern am Donnerstag mitteilt, wird beantragt, dass das Mittel künftig auch bei Patienten eingesetzt werden darf, die an akuter myeloischer Leukämie (ALL) leiden und zuvor noch nicht behandelt wurden.

Diese Patienten seien zudem nicht geeignet für eine intensive Chemotherapie, heisst es in der Mitteilung weiter. Zudem werde Venclaxta bei dieser Therapie in Kombination mit einem Hypomethylierungs-Agenten oder einer niedrigen Dosis Cytarabine (LDAC) verabreicht.

Venclaxta wird von Roche und AbbVie (ABBV 96.63 1.07%) gemeinsam entwickelt. In den USA wird es von AbbVie und der Roche-Tochter Genentech vermarktet. Ausserhalb der USA von AbbVie.

Leser-Kommentare