Unternehmen / Gesundheit

Roche gerät durch Konkurrenten unter Druck

Im ersten Quartal dürfte der Pharmakonzern den schwächsten Umsatzanstieg seit rund einem Jahr verbuchen. Neue Arzneien lösen aber die grossen Umsatzbringer ab.

Auch die ersten Monate des laufenden Jahres sind bei Roche davon geprägt, dass traditionell grosse Umsatzbringer immer weniger zum Wachstum beitragen. Doch noch ist unklar, wie stark die Konkurrenz durch biotechnologische Nachahmerprodukte (Biosimilars) in diesem Jahr zu spüren sein wird. Eine Reihe von positiven Studienergebnissen der vergangenen Monate stimmt immerhin zuversichtlich, dass sich Roche künftig der Konkurrenz zum Teil erwehren kann.

Für das erste Quartal erwarten Analysten im Schnitt ein Umsatzwachstum von 2,4%, was bereits deutlich weniger wäre als noch im jedem Quartal des Vorjahres, wie aus Bloomberg-Daten  hervorgeht. Es wäre auch weniger als das durchschnittliche Quartalswachstum der vergangenen vier Jahre. Roche legt die Zahlen diesen Donnerstag vor.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?