Unternehmen / Gesundheit

Roche wächst über Erwarten gut

Analyse | Der Pharmakonzern erhöht bereits jetzt die Jahresprognose. Die Unsicherheit über den Bremseffekt von Biosimilars in den USA bleibt.

Erneut ein gutes Jahr für Roche: Das lässt sich nach den ersten drei Monaten mit grosser Gewissheit voraussagen. Auf der Basis des Startquartals hat der Pharmakonzern die Umsatzprognose 2019 erhöht. Nun sind ein Wachstum von 5% und eine ähnliche Zunahme des bereinigten Gewinns zu erwarten. Zudem wird Roche, auch diese Aussage ist nicht gewagt, zum dreiunddreissigsten Mal in Folge mehr Dividende ausschütten.

Bereits 2018 hatte das Management den Ausblick zweimal angehoben und am Schluss die Erwartungen gleichwohl übertroffen. Seit zwei Jahren ist eine klare Beschleunigung des organischen Wachstums festzustellen, besonders in den letzten vier Quartalen mit fast 8% im Durchschnitt. Etliche nach 2012 lancierte Produkte finden Anklang im Markt. Auf der anderen Seite geht der Umsatzrückgang bei den Krebsmedikamenten Avastin, Herceptin und Rituxan/MabThera langsamer vor sich als früher befürchtet.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare