Unternehmen / Gesundheit

Roche nur kurz aus dem Tritt

Analyse | Der Konzern wird im zweiten Quartal stärker von Covid gebremst als angenommen. Doch die Jahresprognose steht.

Ein ungewohntes Bild: In den Semesterzahlen von Roche dominieren eher die Minuszeichen. Das kommt für viele überraschend, lieferte Roche in den vergangenen Monaten doch regelmässig positive Schlagzeilen rund um die Coronapandemie, sei es mit zwei rasch auf den Markt gebrachten Virusdiagnostiktests oder mit Nachrichten zu Medikamenten, die Covid-Patienten helfen könnten.

Unterschätzt wurde jedoch, wie sehr die vorübergehende Schliessung von Spitälern den Geschäftsgang sowohl in der Pharma- wie in der Diagnostikdivision bremste. Das betraf Medikamente wie zum Beispiel Ocrevus (multiple Sklerose), die durch Infusion verabreicht werden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?