Unternehmen / Gesundheit

Roche mit Teilerfolg

Der Pharmakonzern hat in China die Zulassung für eine Tecentriq-Kombination bei Leberkrebs erhalten.

(AWP) Roche (ROG 318.45 +0.54%) kommt auf einem der wichtigsten Märkte der Zukunft einen Schritt weiter. Wie der Pharmakonzern am Donnerstag mitteilte, hat die chinesische Arzneimittelbehörde NMPA (China National Medical Products Administration) der Kombinations-Therapie aus Tecentriq (Atezolizumab) und Avastin (Bevacizumab) die Zulassung erteilt.

Damit dürfen künftig Patienten, die an inoperablem Leberkrebs (HCC) leiden, mit dieser Therapie behandelt werden – vorausgesetzt, sie haben zuvor keine systemische Therapie erhalten.

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, werde knapp die Hälfte aller weltweit diagnostizierten Fälle von Leberkrebs in China diagnostiziert. Entsprechend sei die Zulassung als ein Fortschritt für chinesische Patienten zu werten.

Zudem steht laut Mitteilung der primäre Leberkrebs in China an vierter Stelle der häufigsten bösartigen Erkrankungen und ist die zweithäufigste Krebstodesursache.

Die komplette Historie zu Roche finden Sie hier. »