Unternehmen / Gesundheit

Roche präsentiert Zwischenergebnisse zu Brustkrebstherapie

Der Arzneimittelkonzern publiziert an der Esmo erste Daten des Produktkandidaten Giredestrant, der besser wirken soll als bisherige Behandlungen.

(AWP) Roche (ROG 360.25 +0.87%) hat erste Daten aus der Phase-II-Studie «Coopera» mit dem Produktkandidaten Giredestrant am Krebskongress ESMO vorgelegt. In dieser Studie werden Patientinnen mit einer bestimmten Form von Brustkrebs behandelt, wie der Konzern am Freitag mitteilte.

Giredestrant sei ein sogenannter oraler selektiver Östrogenrezeptor-Degrader (SERD) der nächsten Generation, der bei postmenopausalen Frauen mit ER-positivem, HER2-negativem Brustkrebs im Frühstadium untersucht wird. Mit dem Kandidaten sei es nach einer 14-tägigen Behandlung im Vergleich zur Verwendung von Anastrozol zur Verringerung von «Ki67» gekommen. Dabei handelt es sich um einen prognostischen Marker, der die Tumorproliferation misst.

Weitere Daten aus der Studie werden voraussichtlich auf einem bevorstehenden medizinischen Kongress vorgestellt, teilte der Konzern weiter mit. Derzeit rekrutiere man ausserdem Patientinnen für weitere Studien. Darunter eine zweite Phase-II-Studie zur Untersuchung von Giredestrant in der Zweit-/Drittlinienbehandlung von Östrogenrezeptor (ER)-positivem Brustkrebs im Frühstadium. Ausserdem suche man Patientinnen für zwei Phase-III-Studien mit dem Produktkandidaten.

Leser-Kommentare