Unternehmen / Gesundheit

Roches Medikamentenverkauf enttäuscht

Analyse | Coronatests kurbeln zu Beginn des Jahres den Umsatz des Konzerns an. In anderen Bereichen läuft es weniger rund.

Roche übertrifft mit ihren Umsatzzahlen vom ersten Quartal die Erwartungen. Aufgrund des coronabedingten Einbruchs in der Vorjahresperiode war zwar ein Umsatzsprung erwartet worden. Er fiel mit 11% in Lokalwährungen und 10% in Franken aber grösser aus, als es die Konsensschätzungen nahegelegt hatten. Gemäss der Nachrichtenagentur AWP hatten zehn Analysten mit +8,9% gerechnet. Gewinnzahlen legt Roche nur mit den Halbjahres- und Jahresresultaten vor.

Obschon diverse Beobachter das Resultat zumindest «neutral» werteten (ZKB, Vontobel) oder leicht positiv (Morgan Stanley, Mirabaud) bis «solid» (Helvetische Bank), haben die Roche-Genussscheine am Montag in einem schwachen Gesamtmarkt zeitweise 2,5% nachgegeben.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?