Unternehmen / Gesundheit

Roche testet Medikament gegen Coronavirus

Mit einem schon zugelassenen entzündungshemmenden Mittel könnte der Konzern mehrere Milliarden Franken zusätzlich umsetzen.

(AWP/RB) Roche arbeitet mit Hochdruck an der Bekämpfung des Coronavirus. Nachdem der Pharmakonzern erst vor wenigen Tagen die Notfallzulassung für seinen Coronatest erhalten hatte, kündigte er am Donnerstag nun den Start einer Phase-III-Studie mit seinem bereits zugelassenen Arthritismedikament Actemra/RoActemra zur Behandlung von Patienten an, die mit einer schweren Coronavirus-Lungenentzündung bereits stationär behandelt werden.

Man arbeite bei der Phase-III-Studie mit der US-Zulassungsbehörde FDA zusammen, hiess es in der Mitteilung weiter. Ziel sei es, eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte klinische Studie der Phase III in Zusammenarbeit mit der Biomedical Advanced Research and Development Authority (Barda) zu initiieren. Die Barda-Behörde gehört zum US-Gesundheits- und Sozialdienstbüro.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Romano Maggetti Maggetti 19.03.2020 - 08:58

hoffentlich