Unternehmen / Gesundheit

Roche-CEO bittet Spark-Mitarbeiter um Geduld bei Übernahme

Severin Schwan gibt sich zwar zuversichtlich, verlängert aber die Frist, um den Deal abzuschliessen.

Roche hat schon mal vorgesorgt, sollte der Abschluss des Kaufs von Spark Therapeutics bis in den Frühling des nächsten Jahres dauern. In einer Eingabe an die US-Börsenaufsicht SEC heisst es, man habe die Frist vom 31. Januar 2020 auf den 30. April ausgedehnt.

Zuvor musste Roche bereits viermal das Datum zur Andienung der Spark-Aktien hinausschieben. Aktuell gilt dafür der 31. Juli als Stichtag. Angekündigt wurde die Übernahme bereits am 25. Februar. Begründet wurden die Verzögerungen jeweils damit, die US-Wettbewerbsbehörde benötige mehr Zeit für die Prüfung.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare