Märkte / Rohstoffe

Rohölpreis fällt trotz US-Sanktionen gegen den Iran

Seit Montag gelten die neuen Strafmassnahmen gegen die Islamische Republik. Weshalb neigen die Ölnotierungen zur Schwäche?

Seit Anfang Woche sind die US-Sanktionen gegen den Iran wieder in Kraft. Damit ist es dem Land ab sofort kaum mehr möglich, Waren zu exportieren – Erdöl macht den Löwenanteil aus. Dennoch sind die Rohölnotierungen zuletzt spürbar zurückgekommen.

Noch Anfang Oktober notierte der Preis für ein Fass der Sorte Brent, der globalen Benchmark, auf über 86 $ – aktuell liegt er bei 72 $ oder 17% darunter. Für die US-Sorte West Texas Intermediate müssen 63 $ pro Fass oder fast 19% weniger als noch vor wenigen Wochen bezahlt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare