Unternehmen / Industrie

Rolls-Royce baut 9000 Jobs ab

Der Triebwerkhersteller muss sparen und kündigt einen Kahlschlag bei den Arbeitsplätzen an.

(Reuters) Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat wegen der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise für die Luftfahrt-Industrie den Abbau von mindestens 9000 seiner rund 52’000 Stellen angekündigt. Auch Standorte könnten geschlossen werden, teilte der britische Traditionskonzern am Mittwoch mit.

Rolls-Royce will mit dem Sparprogramm die jährlichen Kosten um 1,3 Mrd. £ drücken. «Wir passen damit unsere Kapazitäten der künftigen Nachfrage an», begründete Warren East in der BBC die Pläne. Wo genau die Stellen gestrichen werden, sei noch nicht bekannt. Zwei Drittel der Arbeitsplätze befänden sich jedoch in Grossbritannien. Dort würden auch die meisten Arbeitsplätze verloren gehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare