Märkte

Rotation an Wallstreet

Der Start ins neue Jahr ist dem Aktienmarkt missglückt. Grund zur Panik ist das aber nicht.

Die Lage am Aktienmarkt wird ungemütlicher. Nach einem brillanten 2021 – mit einem Kursplus des marktbreiten Aktienindex S&P 500 von über 26% – beendeten die wichtigsten Aktienindizes in den USA die erste Handelswoche des neuen Jahres mit Abgaben.

Kaum besser sieht es in Europa und in Asien aus. Auch hier gerieten die Märkte zum Jahresbeginn unter Druck. Und dies nach einem Jahr, das nicht annähernd so erfreulich war wie in den USA.

Einer der Gründe für die Schwäche sind die steigenden Zinsen. Die Rendite der zweijährigen Treasuries stieg in weniger als vier Monaten von 22 auf 89 Basispunkte. Diejenige der zehnjährigen US-Staatsanleihen von 1,31 auf 1,8%.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?