Unternehmen / Konsum

Rückendeckung für Flughafen Zürich

Die Grundlage für die Fluggebührendiskussion stützt den Flughafenbetreiber. Die Aktien machen Boden gut.

Die Titel des Flughafens Zürich zählen zum Wochenauftakt zu den Gewinnern. Investoren reagieren erleichtert darauf, dass der Bundesrat in der Teilrevision der Gebührenverordnung für Flughafenbetreiber auf Massnahmen verzichtet, die den Flughafen teuer zu stehen gekommen wären. Im Tagesverlauf notierten die Valoren bis zu gut 5% höher.

Über den Entscheid hatte der Flughafen Zürich am letzten Freitag nach Börsenschluss orientiert. Wichtiger als die darin enthaltenen verfahrensmässigen Verbesserungen sind die finanziellen Folgen für den Flughafenbetreiber. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) hatte vorgeschlagen, die ökonomischen Parameter der Gebührenverordnung anzupassen. Darauf verzichtet der Bundesrat, was den Flughafen Zürich finanziell entlastet. Entsprechend erfreut reagiert das Unternehmen in einer Medienmitteilung.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare