Unternehmen / Gesundheit

Frust und Freude für Roche

Roche stellt die Dosierungsstudie mit Tominersen gegen Huntington ein. Derweil erzielen Roche und Regeneron positive Daten mit ihrem Corona-Cocktail.

(AWP) Der Pharmakonzern Roche (ROG 358.60 -0.95%) stellt eine Studie zur Wirksamkeit des Medikaments Tominersen ein. Die Studie der Phase-III unter dem Namen «Generation HD 1» widmete sich der richtigen Dosierung von Tominersen bei der Behandlung von Patienten mit der neurodegenerativen Krankheit Huntington, wie Roche mitteilte.

Der Entscheid, die Studie zu stoppen, basierte auf einer Prüfung der bisherigen Resultate durch das Independent Data Monitoring Committee (iDMC). Die Empfehlung der iDMC wiederum stützte sich auf das mögliche Nutzen-Risiko-Profil für die Teilnehmer der Studie. Es seien allerdings keine neuen Risikofaktoren für Tominersen identifiziert worden, schreibt Roche.

Die Patienten sollen denn auch weiterhin begleitet werden, ohne das Medikament zu verabreichen, bis die Daten aus der betreffenden Studie vollständig ausgewertet und analysiert seien. Danach werde man das weitere Vorgehen mit dieser Studie planen.

Dasselbe will Roche auch mit einer Open-Label-Studie zu Tominersen unter dem Namen «GEN-EXTEND» tun, deren Dosierung ebenfalls gestoppt wurde. Eine Studie der Phase-I namens «GEN-PEAK», ebenfalls mit Tominersen, soll hingegen weitergeführt werden.

Positive Daten mit Corona-Cocktail

Roche und der US-Partner Regeneron haben neue Daten aus ihrer Studie zur Behandlung von infizierten, nicht hospitalisierten Patienten mit Covid-19 vorgelegt. Die Ergebnisstudie der Phase III habe ihre Ziele erreicht und gezeigt, dass der Antikörpercocktail aus den Mitteln Casirivimab und Imdevimab das Risiko einer Hospitalisierung oder eines Todesfalls im Vergleich zu Placebo 70% reduziere, teilte Roche am Dienstag mit.

Der Cocktail aus Casirivimab und Imdevimab habe auch alle wichtigen zweitrangigen Endpunkte in der Studie mit dem Namen Regn-cov 2067 erreicht, einschliesslich der Fähigkeit, die Symptomdauer von 14 auf 10 Tage zu reduzieren.

Darüber hinaus zeigte eine begleitende Phase-II-Studie (REGN-COV 20145) bei symptomatischen oder asymptomatischen, nicht-hospitalisierten Patienten mit niedrigem Risiko eine signifikante und vergleichbare Reduktion der Viruslast mit bestimmten Dosierungen.

Zusätzlich zu diesen Studien mit nicht hospitalisierten Patienten wird der Antikörpercocktail derzeit in einer klinischen Studie der Phase II/III zur Behandlung von Covid-19 bei hospitalisierten Patienten und in einer Phase-III-Studie zur Prävention von Covid-19 mit Haushaltskontakten von infizierten Personen untersucht.