Märkte / Rohstoffe

Russische Ölfirmen werden Produktion drosseln

Nach der Opec-Einigung auf eine geringere Ölproduktion macht auch Russland Zusagen.

(Reuters)  Alle heimischen Firmen würden ihre Förderung auf Basis der Produktion von November und Dezember schrittweise kappen, sagte Energieminister Alexander Nowak am Donnerstag in Moskau. «Es wird ein gleiches Vorgehen geben, eine gleiche Senkung bei allen Firmen.» Details seien noch zu klären.

Nowak hatte bereits am Mittwoch signalisiert, dass Russland seine Fördermenge um 300.000 Barrel am Tag herunterfahren werde. Zuvor beschloss die Opec erstmals seit 2008 eine Förderkürzung, um den Ölpreis zu stabilisieren. Ziel ist eine Drosselung um knapp 1,2 Mio. Barrel pro Tag auf 32,5 Mio. Der Ölpreis steht seit 2014 wegen eines Überangebots unter Druck.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?