Unternehmen / Schweiz

Der Umsatz von Salt geht zurück

Der Schweizer Telecomanbieter hat im zweiten Quartal 15% weniger Umsatz erwirtschaftet. Der operative Gewinn stieg jedoch um 8%.

(AWP/CC) Salt hat im zweiten Quartal 2016 trotz rückläufigem Umsatz die Profitabilität gesteigert. Konkret nahm der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 15% auf 272 Mio. Fr. ab, heisst es in verschiedenen Analystenkommentaren vom Montag. Der adjustierte Ebitda stieg um mehr als 8% auf 107 Mio. Fr. an.

Bereits im ersten Jahresviertel hatte der Umsatz um 13% abgenommen. Das Unternehmen, das im Besitz des französischen Telecomunternehmers Xavier Niel ist, informiert von sich aus nur Obligationenbesitzer über den Geschäftsgang auf Quartalsbasis. Offizielle Angaben dazu gibt es nicht. Im Schweizer Mobilfunkmarkt liegt Salt auf Platz drei, hinter Swisscom und Sunrise.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?