Unternehmen / Schweiz

Salt tritt nicht aufs Zürcher Börsenparkett

Der drittgrösste Telecom-Anbieter der Schweiz legt zumindest vorerst die Pläne für einen Börsengang ad acta.

Nachdem bereits länger auf eine Kotierung an der Züricher Börse spekuliert worden war, ist nun offenbar das geplante IPO des  Telecom-Anbieters Salt vorerst vom Tisch, haben informierte Personen gegenüber FuW bestätigt. Der französische Eigentümer und Milliardär Xavier Niel dürfte damit den drittgrössten heimischen Mobilfunk- und Breitbandanbieter vorerst noch nicht zu Geld machen. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte unter Berufung auf vertraute Kreise bereits am vergangenen Freitag davon berichtet.

Im Juni wurden bereits mehrere Berichte veröffentlicht, wonach der französische Investor seine Beteiligung am Schweizer Anbieter per Börsengang abstossen wolle. Ende August sah es dann so aus, als stünde eine Kotierung unmittelbar bevor. Nun also doch nicht. Vonseiten Salt wurde auf FuW-Anfrage nur kommentiert, dass man weiter verschiedene Finanzierungsoptionen prüfe, darunter auch einen Börsengang. Niel wolle mit seinem Beteiligungskonzern NJJ zudem weiter Mehrheitsaktionär von Salt bleiben, heisst es.

Iliad wird privat

Strategisch dürfte sich seit Juni bei Niel jedoch durchaus einiges verändert haben. Niel, als Lenker des französischen Telecom-Konzerns Iliad bekannt, will das mehrheitlich von ihm kontrollierte Unternehmen dem Anschein nach gänzlich von der Börse nehmen. Er hatte den übrigen Anteilseignern des in Paris kotierten Unternehmens Ende Juli ein Angebot mit deutlichem Aufpreis zum damaligen Aktienkurs gemacht. Iliad positioniert sich mit seinen Töchtern zudem als möglicher paneuropäischer Telecom-Anbieter: Iliad hat vor knapp einer Woche in Polen die lokale UPC-Mobilfunktochter übernommen und wurde damit zur Nummer zwei im Land. In Italien ist Iliad seit dem Markteintritt 2018 erfolgreich als Mobilfunk- und Glasfaseranbieter positioniert. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare