Unternehmen / Ausland

Samsung Electronics sieht schwarz

Der südkoreanische Technologiegigant rechnet für 2019 wegen der schwachen Nachfrage nach Speicherchips mit einem Gewinnrückgang.

(Reuters) Nach einem deutlichen Rückgang des Betriebsgewinns im Schlussquartal sieht Samsung (SMSN 905 2.14%) Electronics auch für das laufende Jahr schwarz. Es werde 2019 wegen der schwachen Nachfrage nach Speicherchips mit einem Gewinnrückgang gerechnet, teilte der südkoreanische Technologiegigant am Donnerstag mit. Allerdings geht Samsung Electronics davon aus, dass die Halbleitergeschäfte durch Aufträge von Rechenzentren und im Zusammenhang mit dem 5G-Ausbau in der zweiten Jahreshälfte wieder anziehen.

Im vierten Quartal 2018 fiel der Betriebsgewinn um 29% auf umgerechnet 8,5 Mrd. €, während der Umsatz um 10% auf 46,4 Mrd. € nachgab. Einen ersten Einblick in die Gewinnentwicklung hatte Samsung bereits Anfang Januar gegeben. Während Smartphone-Konkurrent Apple (AAPL 206.5 2.36%) ausschliesslich Unterhaltungselektronik und Computer im Angebot hat, setzen die Südkoreaner auf ein breites Sortiment, zu dem Fernseher, Haushaltsgeräte, Bildschirme und eben Halbleiter gehören. Das Chipgeschäft steht bei Samsung für rund drei Viertel des Betriebsgewinns.

Für neue Impulse könnten im laufenden Jahr vor allem die angekündigten faltbaren Alleskönner-Geräte von Samsung sorgen. Bisher ist allerdings unklar, wann sie in den Handel kommen sollen. Nächsten Monat stellt Samsung erstmal neue Galaxy-Modelle vor. Samsung muss sich gegen den aufstrebenden chinesischen Rivalen Huawei zur Wehr setzen, der dazu ansetzt, den Branchenprimus zu überholen.

Leser-Kommentare