Unternehmen / Industrie

Sandvik-CEO wird als ABB-Chef gehandelt

Björn Rosengren soll beim Industriekonzern zuoberst auf der Liste als Nachfolge für Ulrich Spiesshofer stehen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Vielleicht steht bald ein Schwede an der ABB-Spitze: Gemäss einer Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg gilt Björn Rosengren als grösster Favorit für die Nachfolge von Ulrich Spiesshofer als CEO des Industriekonzerns. Der 60-Jährige ist derzeit Chef des grössten schwedischen Industriekonzerns Sandvik (SAND 179 -2.35%).

Seit 2015 steht Rosengren an der Spitze von Sandvik. Unter seiner Führung hat sich der Aktienkurs des Konzerns mit Sitz in Stockholm beinahe verdoppelt. Davor leitete er den finnischen Motorenbauer Wärtsilä. Bereits Mitte Mai war der schwedische Manager als Kandidat für den CEO-Posten bei ABB (ABBN 23.51 -1.63%) gehandelt worden.

ABB sagte auf Anfrage der «Finanz und Wirtschaft», sie kommentiere keine Gerüchte zu möglichen Kandidaten. Der Status sei derselbe wie bereits vor einer Woche. Anlässlich der Präsentation der Halbjahreszahlen hatte Verwaltungsratspräsident Peter Voser gesagt, die Suche nach einem neuen CEO schreite schneller voran als geplant.

Bei ABB hat derzeit Peter Voser auch die Position als CEO inne. Mitte April war Ulrich Spiesshofer per sofort von seinem Amt zurückgetreten. Spiesshofer führte ABB seit 2013 und war die vergangenen 14 Jahre für den Industriekonzern tätig.