Unternehmen / Gesundheit

Santhera erwirbt weltweite Rechte an Vamorolone

Das Pharmaunternehmen hat über eine Aktientransaktion einen Entzündungshemmer erhalten.

(AWP) Das Schweizer Biopharma-Unternehmen Santhera übt eine Option zum Erhalt der weltweiten Rechte am Medikament Vamorolone aus. Der Geldabfluss für Santhera nimmt dadurch deutlich ab.

Entsprechende Vereinbarungen mit den Partnern Idorsia und ReveraGen BioPharma seien unterzeichnet worden, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Santhera werde damit zu einem direkten Lizenznehmer von Vamorolone, einem Medikament gegen die seltene Krankheit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD). Die Lizenz gebe dem Unternehmen weltweite Rechte, nun auch einschliesslich der wichtigen Märkte Japan und Südkorea, und ebne den Weg für Partnerschaften in weiteren Indikationen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Dominic Altermatt 03.09.2020 - 20:13

Sehr geehrter Herr Boyadjian. Darf man zu dieser Ersteinschätzung noch die Analyse erwarten? Besten Dank und freundliche Grüsse, D. Altermatt