Unternehmen / Gesundheit

Santhera und Idorsia schliessen Millionendeal

Im Gegenzug für die Sublizenz eines Muskelmedikaments soll Idorsia rund 13% Anteil an Santhera erhalten. Damit wird der Pharmakonzern zum grössten Santhera-Aktionär.

(AWP) Die beiden Pharmaunternehmen Santhera und Idorsia haben einen Millionendeal abgeschlossen: Santhera erhält die Option, die exklusive Sublizenz des Steroids Vamorolone zur Behandlung der Krankheit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) zu erwerben. Im Gegenzug erhält Idorsia unter anderem einen Anteil von 13,3% an Santhera. Für die Finanzierung des Deals plant Santhera eine Kapitalerhöhung.

Denn die Abspaltung des aufgekauften Unternehmens Actelion kassiert zusätzlich zur Aktienkomponente eine Vorauszahlung von 20 Mio. $, wie Santhera am Dienstagabend mitteilte. 15 Mio. davon sollen Idorsia für die damalige Investition entschädigen. Das Medikament stammt nämlich aus der Pharmaküche der Firma ReveraGen. Die Barkomponente hängt noch von einer Finanzierung ab.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.