Unternehmen / Gesundheit

Santhera holt tief Luft

Analyse | Das Pharmaunternehmen sichert die Finanzierung bis Ende Jahr und hat nun bessere Karten, um die nächsten Schritte zu planen.

Santhera hat eine Finanzierungslösung für ihre Entwicklungsprojekte bis Ende Jahr gefunden. Nach einer Kreditlinie bis zu 15 Mio. Fr., über die am Mittwoch informiert wurde, hat das auf seltene Krankheiten spezialisierte Unternehmen am Donnerstagabend eine private Aktienplatzierung bekanntgegeben.

Dabei wurden die verbliebenen 500’000 Namenaktien aus dem bestehenden genehmigten Kapital zu einem Preis von 14.25 Fr. je Titel verkauft. Das entspricht einem Abschlag von 4,5% auf den Schlusskurs vom Donnerstag. Santhera fliesst so ein Bruttoerlös von 7,1 Mio. Fr. zu. Trotz des Discounts und der leichten Verwässerung des Kapitals haben die Valoren am Freitag positiv reagiert. Es wurden Kurse bezahlt, die 1,5 bis 2,7% höher lagen als am Vortag. Das stellt einen grossen Unterschied zur vorangegangenen Aktienkapitalerhöhung dar.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare