Unternehmen / Ausland

SAP wechselt Spitze aus

Der deutsche Softwarehersteller trennt sich von seinem Chef Bill McDermott. Derweil legt der Konzern im dritten Quartal bei Cloud-Diensten deutlich zu.

(Reuters) Der Softwarekonzern SAP (SAP 115.48 0.63%) trennt sich von seinem Vorstandsvorsitzenden (vergleichbar mit CEO) Bill McDermott. Der Manager werde seinen Vertrag nicht verlängern, teilte der Konzern in der Nacht zum Freitag mit. Die Vorstandsmitglieder Jennifer Morgan und Christian Klein würden mit sofortiger zu Nachfolgern und Co-CEOs ernannt. McDermott plane, bis Ende des Jahres in einer beratenden Rolle im Unternehmen zu bleiben und so einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Für das dritte Quartal meldete das Unternehmen Erfolge beim Ausbau seiner Cloud-Dienste.

 McDermott habe massgeblich zum Erfolg von SAP beigetragen, erklärte Aufsichtsratschef (VRP) Hasso Plattner. Er sei die treibende Kraft in Richtung Cloud gewesen. «Von dieser Weichenstellung wird das Wachstum von SAP noch viele Jahre profitieren.» Mit Blick Morgan und Klein teilte er mit, er habe zusammen mit McDermott über die Nachfolge entschieden. «Wir sind davon überzeugt, dass sie über die Fähigkeiten und die Vorstellungskraft verfügen, um SAP gemeinsam mit uns in die nächste Wachstums- und Innovationsphase zu führen.»

Cloud-Dienste legen zu

SAP verzeichnete ein starkes Wachstum seiner Cloud-Dienste. Im dritten Quartal seien die New Cloud Bookings um 38% gewachsen, teilte das Unternehmen mit. Die Clouderlöse hätten sich um 37% gesteigert. Die Umsatzerlöse hätten im selben Zeitraum um 13% zugelegt. Das Betriebsergebnis sei nach IFRS-Normen um 36% gewachsen.

«Wir haben im dritten Quartal ein sehr starkes Betriebsergebnis erreicht, weil wir die Optimierung unserer betrieblichen Abläufe weiter vorantreiben und unsere Restrukturierungsmassnahmen greifen», erklärte SAP-Finanzvorstand Luka Mucic. «Wir verfügen sowohl über ein dynamisches Cloudgeschäft, das um 41% wächst, als auch ein stabiles Kerngeschäft, und wir erzielten zweistelliges Umsatzwachstum.»

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.