Märkte / Aktien

Satte Rendite – ohne höhere Schulden

Gemessen an der Rendite auf das Eigenkapital läuft es für die Unternehmen wieder gut. Und der Verschuldungsgrad wurde abgebaut.

Wie erfolgreich arbeitet ein Unternehmen? Um das zu beurteilen, ist die Rendite auf das Eigenkapital – der Return on Equity (RoE) – eine wichtige Kennzahl: Sie gibt an, wie viel Gewinn auf das eingesetzte Kapital erwirtschaftet wird. Doch eine hohe Rendite kann auch ein Warnsignal sein. So könnte eine Gesellschaft mehr RoE erzielen, ohne operativ besser zu arbeiten – indem sie hohe Schulden aufnimmt. Nach einem Einbruch im vergangenen Jahr haben sich die Renditen der Unternehmen in Europa und den USA erholt. Doch wie ist es dazu gekommen?

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?