Unternehmen / Industrie

Haefner setzt sich bei S+B durch

Analyse | Der Grossaktionär kauft bei Schmolz+Bickenbach die Gründerfamilie aus. Der Stahlhersteller kann die Kapitalerhöhung durchziehen.

Für Schmolz + Bickenbach herrscht nun Klarheit, zumindest fürs Erste. Der opponierende Aktionär des Spezialstahlherstellers hat den Widerstand gegen die Kapitalmassnahmen aufgegeben. Die im Dezember beschlossene Kapitalerhöhung um rund 325 Mio. Fr. kann aller Voraussicht nach am Mittwoch wie geplant ins Handelsregister eingetragen werden.

Die S+B GmbH der Erbengemeinschaft hatte gegen die Konditionen der Kapitalmassnahme Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht. Zuvor hatte die Finma eine fünfjährige Ausnahmebewilligung erteilt, wonach Grossaktionär Martin Haefner im Zuge der Kapitalerhöhung einen Anteil von mehr als 33,3% erreichen darf, ohne ein öffentliches Übernahmeangebot unterbreiten zu müssen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.