Unternehmen / Industrie

S+B konkretisiert Angebot für Asco

Der Spezialstahlhersteller Schmolz + Bickenbach will für den Kauf von Vermögenswerten der französischen Asco Industries 135 Mio. € investieren.

(AWP) Der Stahlkonzern Schmolz+Bickenbach (S+B) hat die Eckpunkte des Angebots zur Übernahme wesentlicher Vermögenswerte von Asco Industries veröffentlicht. Dabei ist eine Übernahme der Mehrheit der Standorte von Asco vorgesehen, die Sicherung eines Grossteils der dortigen Arbeitsplätze sowie die Schaffung neuer Stellen bei Ugitech, der grössten französischen Tochtergesellschaft von S+B, wie es in einer Medienmitteilung am Dienstag heisst.

Das Angebot beinhaltet ein finanzielles Gesamtengagement von 135 Mio. €, einschliesslich 64 Mio. Investitionen in die Produktionsstätten von Asco Industries in den kommenden vier Jahren. Damit konkretisiert der Stahlhersteller sein bereits Ende November publiziertes Gebot für das französische Unternehmen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare