Unternehmen / Ausland

Sberbank steht in Europa vor Insolvenz

Ukrainekrieg | Der Ausschluss aus dem Swift-Zahlungsverkehr setzt russische Banken unter Druck. Die Ableger in Kroatien und Slowenien sind zahlungsunfähig.

Nach Angaben der Europäischen Zentralbank sind die Sberbank Europe AG, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Sberbank sowie ihre kroatischen und slowenischen Ableger, zahlungsunfähig oder werden es demnächst sein.

«Die Sberbank Europe AG und ihre Tochtergesellschaften mussten aufgrund der Auswirkungen der geopolitischen Spannungen auf ihren Ruf erhebliche Einlagenabflüsse hinnehmen», erklärt die EZB. «Dies führte zu einer Verschlechterung ihrer Liquiditätslage.»

Es gebe keinen Weg, der eine realistische Chance bieten würde, die Liquidität wiederherzustellen. Russland ist der Mehrheitseigentümer der Bank. Vergangene Woche hatte die russische Zentralbank erklärt, die Finanzinstitute in Russland seien gut gegen die jüngsten Sanktionen des Westens gewappnet.