Unternehmen / Industrie

Schaffner will profitabler werden

Anleger können beim Elektrokomponentenhersteller auf eine steigende Dividende hoffen.

In zwei Wochen endet das Geschäftsjahr von Schaffner. Kaum jemand war daher an der Anlegerkonferenz Investora so gut in der Lage, zum laufenden Geschäftsjahr Auskunft zu geben wie Schaffner-CEO Marc Aeschlimann. Er hielt an der im Mai publizierten Guidance von 170 Mio. Fr. Umsatz fest. Im Vorjahr hatte Schaffner mit dem Verkauf von Komponenten für die elektromagnetische Verträglichkeit 171,7 Mio. Fr. eingenommen. Grund für den leichten Rückgang ist der Verkauf der Division Power Magnetics, die 44 Mio. Fr. zum vergangenen Geschäftsjahr beigetragen hatte. Im fortgeführten Geschäft stellt Schaffner ein Wachstum von 15% in Aussicht, und vor allem soll sich die Ebit-Marge dank des Verkaufs der wenig profitablen Power Magnetics verbessern. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare