Unternehmen / Industrie

Schlatter steigert den Auftragseingang

Der Maschinenbauer erleidet 2020 einen Umsatzeinbruch und schreibt ein Minus. Zum Jahresende spürt er aber eine Erholung.

(AWP)  Der Maschinenbauer Schlatter hat im Gesamtjahr 2020 einen Umsatzeinbruch erlitten und wie angekündigt rote Zahlen geschrieben. Gegen Jahresende hat sich die Geschäftslage aber verbessert.

Der Umsatz verringerte sich 2020 um knapp 16% auf 78,8 Mio. Fr., wie das Industrieunternehmen am Dienstag mitteilte. Beim Bestellungseingang resultierte hingegen ein Plus von gut 11% auf 83,3 Mio. Fr. Auch der Auftragsbestand lag per Ende Jahr mit 31 Mio. Fr. etwas über dem Niveau von Ende 2019 und auch leicht über dem Stand von Ende Juni.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?