Unternehmen / Industrie

S+B passt Jahresprognose nach oben an

Analyse | Nach einem guten zweiten Quartal ist das Management zuversichtlich für das Gesamtjahr. Die Schutzmassnahmen der EU sind aber ein Risiko.

Schmolz + Bickenbach hat ein gutes zweites Quartal hinter sich und ist zuversichtlich für das Gesamtjahr. Die Verkaufspreise sind das achte Vierteljahr in Folge gestiegen. Die Nachfrage des Herstellers von Speziallangstahl sei weiterhin lebhaft, in allen Regionen und allen Endmärkten, berichtete CEO Clemens Iller an der Telefonkonferenz. Die Entwicklung hat S+B dazu veranlasst, die Jahresprognose nach oben anzupassen. Iller stellt nun einen Ebitda von 230 bis 250 Mio. € in Aussicht, bisher waren 200 bis 230 Mio. € anvisiert.

Besserer Produktemix

Ein Vergleich der Umsatz- und Ergebniszahlen zur Vorjahresperiode ist wegen der Übernahme von Ascometal per Februar nicht möglich. Es liegen keine angepassten Zahlen vor, mit Ausnahme der Absatzmenge. Sie liegt auf Vorjahresniveau, wobei Produkte mit eher niedrigen Margen weggefallen (-2%) und solche mit höheren Margen dazugekommen sind.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare