Unternehmen / Finanz

Vontobel: «Wir können problemlos 20 Mrd. Fr. zukaufen»

Georg Schubiger, Leiter Private Banking von Vontobel, erklärt im Interview mit «Finanz und Wirtschaft», wieso er auf organisches und externes Wachstum setzt. Wegen möglicher Altlasten ist er jedoch vorsichtig.

Der Vermögensverwalter Vontobel hat im Private Banking viel vor: «Wir sollten fähig sein, unsere Vermögensbasis, bereinigt um die Performance, im Durchschnitt um jährlich 4 bis 6% zu steigern», verspricht Spartenleiter Georg Schubiger im Interview. Auch anorganisches Wachstum ist für ihn ein grosses Thema. «Wir könnten problemlos eine Akquisition mit Kundenvermögen von bis zu 20 Mrd. Fr. durchführen.» Vontobel dürfe die Ausgangslage aber nicht mit Altlasten kompromittieren. «Der Fall USA zeigt, wie gefährlich das ist.» Auch nach der Affäre Hoeness erachtet er den Ruf Vontobels in Deutschland als «ausgezeichnet». Und was die zweite Jahreshälfte betrifft, gibt er sich optimistisch: «Wir sind im internationalen Kontext nach wie vor gut positioniert und aufgestellt. Das gilt auch für unser Haus.»

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?