Märkte / Makro

Schuldenlast gefährdet die Erholung

Nur zu Zeiten der Grossen Depression lag die Verschuldung der Unternehmen höher. Das Risiko für Konjunktur und langfristiges Wachstum ist beträchtlich.

Erst vergangene Woche wurde von ­offizieller Seite bestätigt, dass die Rezession in den USA im März begonnen hat. Und jetzt hat sie bereits den Talboden durchschritten – eine erstaun­liche Entwicklung. Die Rettungsnetze, die durch die Notenbanken und Regierungen für die Privatwirtschaft aufgespannt wurden, scheinen ihren Zweck zu erfüllen. Die Frage stellt sich jedoch, wie hoch das Preisschild für diese durchaus grosszügigen Hilfen sein wird.

Ein Vermächtnis werden gewaltige Schuldenberge sein. Dass die riesigen Fiskalpakete die Staatsschuldenquoten nach oben treiben, ist offensichtlich. Diese Entwicklungen werden zu Recht intensiv diskutiert. Weniger Aufmerksamkeit wird dem Umstand gewidmet, dass die Konjunkturhilfen für Unternehmen in den meisten Fällen keine Geschenke sind. Ganz im Gegenteil, ein Grossteil der Unterstützung wird in Form von Krediten gesprochen. 

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare