Märkte / Aktien

Schwaches Börsendebüt von China Tower

Im weltweit grössten IPO seit zwei Jahren wurden die Investoren im frühen Handel nur mit geringen Kursgewinnen belohnt.

Die Aktien des chinesischen Sendemastenbetreibers stiegen am Mittwoch in Hongkong in der ersten Tageshälfte nur leicht über den Ausgabepreis. China Tower, der umsatzmässig weltweit grösste Betreiber von Mobilfunksendemasten, hat die Erstplatzierung von 43,1 Mrd. Titeln 6,9 Mrd. $ in die Kasse gespült. Das Unternehmen bleibt auch nach der Publikumsöffnung zu 75% in den Händen des Staates. Die Marktkapitalisierung des Konzerns beläuft sich damit auf beinahe 28 Mrd. $.

Schwieriges Marktumfeld

Das Initial Public Offering (IPO) der staatlich kontrollierten Gesellschaft erfolgte wegen des verschärften Handelsstreites der USA mit China wie auch des von Peking vorangetriebenen Schuldenabbauprogrammes in einem schwierigen Marktumfeld. Der Hongkonger Hang Seng notiert am Mittwoch 5,4% unter dem Stand von Ende 2017. Der Shanghai Composite hat im selben Zeitraum sogar 16,4% nachgelassen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare