Unternehmen / Ausland

Schweiz hat Brasilien Millionen überwiesen

Im Rahmen der Korruptionsverfahren um brasilianische Konzerne hat die Schweiz bisher Gelder in Höhe von 365 Mio. Fr. zurückerstattet.

(AWP) Die Bundesstaatsanwaltschaft hat an Brasilien im Rahmen der Korruptionsverfahren um den Ölkonzern Petrobras und den Baukonzern Odebrecht bisher Gelder in Höhe von 365 Mio. Fr. zurückerstattet. Insgesamt haben die Behörden in dem Verfahrenskomplex Vermögen von rund 700 Mio. Fr. beschlagnahmt.

Der Schweizer Bundesanwalt Michael Lauber und die brasilianische Generalstaatsanwältin Raquel Dodge haben am Montag in Brasilia an einem Treffen die Zusammenarbeit der beiden Behörden besprochen, wie die Bundesanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Die beiden hätten in einer gemeinsamen Erklärung bekräftigt, die Zusammenarbeit «fortzuführen und zu intensivieren».

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.