Märkte / Aktien

Schweizer Aktien im SNB-Sturm

Der Swiss Market Index fällt auf den tiefsten Stand seit Ende 2020. Doch die defensive Natur dürfte sich in den kommenden Monaten als Vorteil erweisen.

Die meisten Ökonomen und Strategen reagierten erfreut auf den überraschenden Entscheid der SNB, die Leitzinsen um einen halben Prozentpunkt zu erhöhen. Endlich gehe die Ära der Negativzinsen zu Ende, lautet der Tenor.

Der Aktienmarkt ist darüber weniger begeistert: Der Schweizer Leitindex SMI verzeichnete am Donnerstag nach dem Zinsentscheid den grössten Tagesverlust seit den ersten Wochen des Ukrainekrieges. Das Minus reichte von 1,2% bei Nestlé bis 6% und mehr bei UBS und Swiss Life.

Die Reaktion mag auf den ersten Blick erstaunen. Schliesslich ist für das Geschäft der international ausgerichteten Grosskonzerne wichtiger, welche Politik die US-Notenbank oder die EZB verfolgen. Über 80% des Umsatzes erzielen die kotierten Schweizer Unternehmen ausserhalb der Landesgrenzen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?