Unternehmen / Schweiz

Schweizer Aktien weiterhin in der EU

Obwohl der Bundesrat es untersagt hat, werden noch geringe Volumen heimischer Titel in Europa gehandelt.

Für die Schweizer Börse war es die erste Handelswoche ohne Anerkennung durch die Europäische Union (EU). Und der Handel lief weiter, als wäre nichts geschehen. Gemäss Daten der Börsenbetreiberin SIX wurden am Montag und Dienstag rund 10% höhere Volumen in Schweizer Aktien umgesetzt als an einem durchschnittlichen Handelstag des Vorquartals.

Am Mittwoch waren es 10% weniger, der Freitag lag leicht über dem Durchschnitt. Ausreisser nach unten war der Donnerstag, an dem wegen des Nationalfeiertags in den USA über die Hälfte weniger gehandelt wurde als an einem Durchschnittstag. Von Montag bis Freitag wurden im Leitindex SMI über 16 080 Mio. Fr. umgesetzt (–8%). Small und Mid Caps verzeichneten ein Volumen von über 3470 Mio. Fr. (+30%).

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare