Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Coronavirus
Märkte / Aktien

Schweizer Anlageprofis raten zur Besonnenheit

Trotz der Marktverwerfungen sollten Investoren Ruhe bewahren. Während Zykliker weiterhin zu meiden sind, können defensive Titel ins Auge gefasst werden.

Im Einklang mit den globalen Börsen hat diese Woche auch der Schweizer Aktienmarkt deutliche Verluste erlitten. Gegenüber der Vorwoche hat der Swiss Market Index über 10% eingebüsst und ist unter die Marke von 10 000 gefallen. Wie sollen Anleger reagieren? FuW hat Investmentprofis nach ihrer Einschätzung befragt.

Grundsätzlich wird zur Besonnenheit geraten. Anastassios Frangulidis, Chefstratege von Pictet Asset Management, meint: «Es ist wichtig, Ruhe zu bewahren und nicht unter dem emotionalen Druck der aktuellen Situation die langfristig ausgerichtete Anlagepolitik zu verlassen. Ein Aktienverkauf zum aktuellen Zeitpunkt ist keine gute Idee.» Matthias Geissbühler, CIO der Raiffeisen-Gruppe, rät ebenfalls zu einem kühlen Kopf: Rückblickend dürfte sich Covid-19 wohl als weit weniger dramatische Episode herausstellen, als es momentan den Anschein mache.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Coronavirus»

Alle Artikel »

Leser-Kommentare