Märkte / Makro

Uhrenexporte steigen im Juli um knapp 7%

Nach dem exzellenten ersten Halbjahr haben die Schweizer Uhrenexporte ihr Wachstum im Juli fortgesetzt.

(AWP) Die Schweizer Uhrenhersteller haben im Juli erneut mehr Uhren ins Ausland verkauft als im Vorjahresmonat. Die Exporte kletterten nach den Angaben des Schweizerischen Uhrenverbands (FH) um 6,6% auf 1,82 Mrd. Fr. Schon im ersten Halbjahr wurde ein Plus von knapp 11% verzeichnet.

Nach dem exzellenten ersten Halbjahr hätten die Uhrenexporte ihr Wachstum im Juli fortgesetzt, schrieb der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie in einer Mitteilung vom Dienstag. Damit hätten die Ausfuhren in den ersten sieben Monaten zusammengerechnet um 10% zugelegt.

Die Entwicklung bei den verschiedenen Preissegmenten verlief im Juli unterschiedlich. Das grösste Wachstum gab es bei den billigen und bei den teuersten Uhren. Die billigeren Uhren mit einem Preis von unter 200 Fr. konnten um 11% zulegen, dank dem Absatz von Stahl- und Bimetalluhren.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.