Unternehmen / Gesundheit

Schweizer Biotech-Einhorn entwickelt neuartige Krebstherapie

ADC Therapeutics mischt bei den Antikörper-Konjugaten vorne mit. CEO Chris Martin äussert sich zu den Aussichten seines Unternehmens und schliesst ein IPO nicht aus.

ADC Therapeutics, wahrscheinlich das wertvollste privat gehaltene Biotech-Unternehmen der Schweiz, hat erneut 76 Mio. $ eingesammelt. Es ist eine Erweiterung der Finanzierungsrunde E, mit der die auf Krebsmedikamente spezialisierte Gesellschaft im Oktober 2017 bereits 200 Mio. $ aufgenommen hatte. Insgesamt sind es nun 531 Mio. $ seit der Gründung 2012.

«Es war relativ einfach, das neue Geld zu beschaffen», sagt CEO Chris Martin im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft». «Wir haben eine solide Investorenbasis.» Alle bestehenden grossen Investoren sowie einige neue Kapitalgeber hätten zu den 76 Mio. $ beigetragen. Die Konditionen seien die gleichen gewesen wie Ende 2017, nur die Bewertung des Unternehmens wurde höher angesetzt. Wie hoch, will Martin nicht sagen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare