Märkte / Makro

Schweizer Börse schliesst im Plus

Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich nach den Feiertagen freundlich. Credit Suisse und AMS stehen unter Druck.

(THA/Reuters) Die Schweizer Börse ist freundlich in die letzten Handelstage des Jahres gestartet. Der SMI (SMI 8790.33 -0.49%) gewinnt am Mittwoch 0,4% auf 9430,44.

Der Leitindex ist zwischenzeitlich bis auf 9445 gestiegen und näherte sich damit dem Jahreshöchst von 9452 (Schlusskurs). Seit Jahresbeginn hat der Leitindex 14,9% zugelegt.

Wallstreet eröffnete mit leichten Gewinnen. Der S&P 500 (SP500 2684.7 -0.31%) avanciert bis Schweizer Börsenschluss 0,1%. Im Fokus stehen Apple (AAPL 166.91 -3.41%). Der IT-Gigant soll gemäss unbestätigten Berichten von taiwanesischen Medien die Verkaufsprognosen für das iPhone X nach unten revidieren. Die Titel notieren 0,2% schwächer.

Ansonsten sind Unternehmensnachrichten dünn gesät. Konjunkturzahlen stehen nicht auf dem Terminplan. «Zudem sind viele Marktteilnehmer gar nicht mehr am Markt», sagte ein Händler. «Die Bücher sind mehrheitlich bereits geschlossen.» Gekauft würden unter anderem Titel, die sich 2017 unterdurchschnittlich entwickelt hätten.

US-Steuerreform belastet Credit Suisse

Verlierer im SMI sind Credit Suisse (CSGN 16.13 0.09%). Die Grossbank meldete am Freitag eine Wertberichtigung auf Steuergutschriften im Zusammenhang mit der US-Steuerreform, was zu einem Jahresverlust führt. Auch UBS (UBSG 17.17 0.29%) geben nach.

An die Spitze der Gewinner setzen sich LafargeHolcim (LHN 55.36 0.51%) und Novartis (NOVN 76 -1.66%). Bei den Aktien zyklischer Firmen sind die Anteile der Luxusgüterhersteller Richemont (CFR 92.48 -1.05%) und Swatch Group (UHR 463.2 0.61%) gefragt.

Unter den mittelgrossen Werten stechen AMS mit kräftigen Verlusten heraus. «Die Aktien von AMS (AMS 95.72 -3%) leiden darunter, dass die Papiere von Apple-Zulieferern in Asien deutlich Terrain eingebüsst haben, nachdem sich Analysten negativ über den Absatz des neuen Mobiltelefons iPhone X geäussert hatten», sagte ein Händler. Der Sensoren- und Spezialchiphersteller AMS zählt zu den Lieferanten von Apple.

Eine Übersicht über die Gewinner und die Verlierer in SMI, SPI (SXGE 10390.33 -0.42%) und SMIM (SMIM 2549.289 -0.46%) finden Sie hier.

Bitcoin auf Achterbahnfahrt

In Frankfurt dreht der Dax (DAX 12510.02 -0.46%) am Nachmittag ins Minus und schliesst schliesslich unverändert. Auch der Euro Stoxx 50 (Euro Stoxx 50 3484.36 -0.06%) kommt nicht vom Fleck.

Apple-Zulieferer Dialog Semiconductor verzeichnen wie AMS Verluste und geben mehr als 5% nach.

Der Euro setzt seine Kletterpartie unterdessen fort und erreicht die psychologisch und technisch wichtige Marke von 1.19 $. Mit 1.1902 $ hat die Gemeinschaftswährung gegenüber dem späten US-Handel vom zweiten Weihnachtstag rund einen halben US-Cent gewonnen.

Die Kryptowährung Bitcoin handelt volatil. Sie verteuert sich bis zu 4,5% auf 16’480 $, nachdem sie am Freitag zeitweise mehr als 30% auf 10’800 $ eingebrochen ist. Am Nachmittag gibt sie die Gewinne aber wieder preis.

Der Ölpreis gibt nach den starken Gewinnen vom Vortag nach. Die Nordseesorte Brent (Brent 73.078 -0.91%) kostet 66.35 $. Die amerikanische Sorte West Texas Intermediate (WTI (WTI 67.69 -0.91%)) fällt auf 59.49 $.

Der Preis für Kupfer steigt auf ein Dreieinhalbjahreshoch von 7210 $ je Tonne.

Leser-Kommentare