Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Märkte / Aktien

Schweizer Börse verzeichnet leichten Verlust auf Wochenbasis

Der Schweizer Aktienmarkt schliesst am Freitag im Plus. Zu den Spitzenreitern im SMI zählen Versicherer und Banken. An Wallstreet setzt sich die Rekordjagd fort.

(THA/Reuters/AWP) Der Schweizer Aktienmarkt zeigte sich am Freitag von seiner freundlichen Seite. Der SMI (SMI 9448.73 0.09%) legte im Handelsverlauf bis zu 0,6% zu. Unter dem Strich resultierte ein Plus von 0,5% auf 9’546,61. Im Wochenvergleich ergab sich ein Minus von 0,1%.

Im Fokus standen Finanztitel. Am Nachmittag haben die US-Grossbanken J.P. Morgan Chase und Wells Fargo ihre Geschäftszahlen vorgelegt und die Erwartungen übertroffen.

Wallstreet reagierte mit kräftigen Kursavancen. Die drei Marktbarometer Dow Jones (Dow Jones 26065.27 -0.19%) Industrial, S&P 500 (SP500 2799.1 -0.12%) und Nasdaq 100 (Nasdaq 100 6801.1709 -0.13%) kletterten in der ersten Tageshälfte auf neue Bestmarken.

An die Spitze des SMI setzten sich die Versicherer Zurich Insurance (ZURN 317.6 0.35%), Swiss Re (SREN 94.56 0.96%) und Swiss Life (SLHN 358.8 0%). Credit Suisse (CSGN 18.04 0.87%) und UBS (UBSG 18.925 1.47%) folgten dahinter.

Richemont (CFR 88.28 -0.88%) notierten nach den Kursgewinnen vom Donnerstag mit Abgaben. Der Luxusgüterkonzern hat diese Woche sein Jahresergebnis präsentiert.

Die Genussscheine von Roche (ROG 233.25 -0.04%) legten zu. Die EU-Kommission hat das Mittel Ocrevus des Pharmakonzerns für bestimmte Formen von Multipler Sklerose zugelassen.

Swissquote im Höhenflug

Die Valoren der Hypothekarbank Lenzburg (HBLN 4500 -0.44%) kamen nicht vom Fleck.  Sie hat im Geschäftsjahr 2017 bei einem gestiegenen Geschäftsertrag die Gewinnzahlen verbessert.

Swissquote (SQN 46.95 1.73%) avancierten kräftig. Der Onlinebroker hat im abgelaufenen Geschäftsjahr vom Handel mit Kryptowährungen profitiert.

Der Backwarenkonzern Aryzta (ARYN 37.42 1.49%) hat als neuen Nordamerika-Chef Dave Johnson und als Chief Strategy Officer (CSO) John Hefferman bestimmt. Johnson arbeitete bis vor kurzem für Barry Callebaut als Amerika-CEO. Die Anleger reagierten skeptisch.

Für Partners Group (PGHN 721 0.42%) erhöhte J.P. Morgan Chase einen Tag nach der Veröffentlichung der AuM-Zahlen das Kursziel von 750 auf 800 Fr. und beliess die Einstufung auf «Overweight».

Eine Übersicht über die Gewinner und die Verlierer in SMI, SPI (SXGE 10870.75 0.06%) und SMIM (SMIM 3685.96 0.17%) finden Sie hier.

Regierungsverhandlungen in Deutschland

In Frankfurt schloss der Dax (DAX 13234.67 0.38%) 0,3% fester. Auch der Euro Stoxx 50 (Euro Stoxx 50 3610.12 -0.07%) avancierte.

In Deutschland haben die Spitzen von CDU, CSU und SPD bei ihren Sondierungen zur Regierungsbildung eine Einigung erzielt. Für Koalitionsverhandlungen muss der SPD-Parteitag am 21. Januar noch grünes Licht geben.

Der Ölpreis geriet am Freitag unter Druck. Die Nordseesorte Brent (Brent 68.86 -0.85%) kostet wieder weniger als 70 $, nachdem der Preis am Donnerstag erstmals seit Dezember 2014 über diese Schwelle geklettert ist. Die amerikanische Sorte WTI (WTI 63.58 -0.61%) kostet rund 63.40 $.