Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Märkte / Aktien

Schweizer Börse schliesst praktisch unverändert

Der Schweizer Leitindex SMI hat am Freitag keine grossen Sprünge gemacht: Er schliesst mit einem geringfügigen Minus von 0,1%.

(AWP/Reuters/FH) Der SMI (SMI 9032.89 -0.2%) hat am Freitag keine grossen Bewegungen gezeigt. Einen Tag vor der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen schienen sich die Investoren tendenziell zurückzuhalten.

Wenig Impulse gingen von den amerikanischen Aktienmärkten aus, die verhalten eröffneten.

ABB in Front

Das Gewinnerfeld im SMI führte der Industriekonzern ABB (ABBN 24.57 -0.04%) an, der damit an den starken Lauf vom Vortag anknüpfen konnte. Im Nachgang der besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen hatten einige Analysten ihre Kursziele erhöht.

Einen erfreulichen Handelstag verzeichneten ebenfalls UBS (UBSG 15.61 -0.95%), Swiss Life (SLHN 323.9 -0.55%), Zurich Insurance (ZURN 284.6 -0.8%) und Swiss Re (SREN 89.3 -0.11%).

Nestlé dreht ins Plus

Nach einem schwachen Beginn konnten sich Nestlé (NESN 82.1 -0.18%) ins Plus retten. Der Nahrungsmittelkonzern hatte am Vortag bessere Ergebnisse und einen optimistischen Ausblick abgegeben, was den Valoren Auftrieb verlieh.

Bei den Pharmatiteln war derweil kein klarer Trend zu erkennen. Roche (ROG 252.8 0%) tendierten leicht tiefer, Novartis (NOVN 83.7 -0.12%) eine Spur fester.

Schwächster Wert unter den Blue Chips waren die Valoren des Backwarenspezialisten Aryzta (ARYN 32.44 -0.8%).

Unter Druck standen ebenfalls die eher defensiven Givaudan (GIVN 1956 -1.06%), sowie die Industriewerte Geberit (GEBN 458.5 0.15%), LafargeHolcim (LHN 55.95 0.72%) und die Aktie des Bauchemie- und Klebstoffherstellers Sika (SIK 6375 -0.39%).

Zum Handelsende schwächelte auch Actelion (ATLN 272 -0.09%). Für die Aktionäre läuft am Berichtstag das Kaufangebot des US-Konzerns Johnson & Johnson (JNJ 136.43 0.28%) aus. Bieten diese mehr als 80% ihrer Titel an, so fallen Actelion bereits fünf Handelstage später automatisch aus dem SMI sowie dem SPI (SXGE 10275.66 -0.2%).

Inficon schwächer

Aufmerksamkeit erhielten besonders die Unternehmen, die gestern und heute Geschäftszahlen vorgelegt hatten. Die Aktien des Messtechnikunternehmens Inficon (IFCN 486.5 0.31%) gaben am Freitag trotz guter Quartalszahlen deutlich nach.

Positiver reagierte der Bankensoftwarespezialist Temenos (TEMN 87.85 -0.11%), dessen Valoren avancierten und dabei ein neues Intraday-Allzeithoch markierten.

Grössere Kursausschläge verbuchten die Nebenwerte. Eine Kaufempfehlung der UBS trieb die Aktien von Sulzer (SUN 111.5 -0.54%) zeitweise 5% nach oben. Der Industriekonzern sei auf gutem Wege, seine ambitionierten Ziele im Rahmen des Effizienz-Programms zu erreichen.

Am breiten Markt fielen auch Panalpina (PWTN 135.5 -0.22%) mit Aufschlägen von 6,6% auf, womit die Aktie nach einem negativen Start das Vorzeichen sehr deutlich gewechselt hat.

Wenig Bewegung im Bondmarkt

Die Kurse am Schweizer Obligationenmarkt zeigten sich am Freitag wenig verändert. Damit kam die jüngste Talfahrt bzw. Korrekturbewegung an den Anleihenmärkten zumindest vorerst zu einem Halt.