Unternehmen / Schweiz

Schweizer IPO-Jahr 2017 nimmt Gestalt an

Schon zwei Börsengänge sind bekannt. Das Marktumfeld ist für Neukotierungen attraktiv.

Michael Griesdorf und Claudia Lanz-Carl

Das vielbeschworene Fenster für Börsengänge ist weit offen und wird genutzt. In diesen Tagen haben gleich zwei Gesellschaften ihre Absicht bekannt gegeben, einen Unternehmensteil an die Schweizer Börse zu bringen.

So wird Actelion im zweiten Quartal ihre Forschungspipeline kotieren. Damit will die Biotech-Gesellschaft jedoch kein neues Geld einnehmen. Es handelt sich um eine Transaktion im Zuge der Akquisition durch den US-Pharmakonzern Johnson & Johnson (J&J). Er ist nur am bislang rentablen Teil von Actelion interessiert. Rund 30 Mrd. $ will er dafür zahlen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.