Unternehmen / Schweiz

Schweizer IPO kündigen sich an

An der Schweizer Börse dürfte es in den nächsten Monaten wieder zu Börsengängen kommen. Zwei neue Gerüchte machen die Runde.

Es tut sich was bei den möglichen Schweizer Börsenneulingen. Mehrere Unternehmen aus den Bereichen Gesundheit und Technologie arbeiten an einer Kotierung, nachdem im Jahr 2020 die Coronakrise keinen ordentlichen Börsengang zuliess (Spin-offs ausgeklammert).

Wie «Finanz und Wirtschaft» erfahren hat, sind die Pläne von einigen Kandidaten besonders weit fortgeschritten. Das Westschweizer Genanalyseunternehmen Sophia Genetics befindet sich derzeit in intensiven Gesprächen mit möglichen Investoren, wie gut informierte Personen berichten. Dieses sogenannte Pilot Fishing ist einer der letzten Schritte vor der Ankündigung eines IPO (Initial Public Offering).

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?