Unternehmen / Industrie

Schweizer Maschinenindustrie mit herben Einbussen

Der Abwärtstrend in der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie hat sich im dritten Quartal unvermindert fortgesetzt.

(AWP) Die Lage der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM) hat sich im dritten Quartal nicht verbessert, im Gegenteil. Nachdem im zweiten Quartal der Auftragseingang der Unternehmen bereits massiv eingebrochen war, resultierte im dritten Jahresviertel erneut ein hohes Minus.

Der düstere Ausblick des Branchenverbandes Swissmem vom vergangenen August hat sich damit bewahrheitet. Die Auftragseingänge der im Verband zusammengeschlossenen Firmen fiel im dritten Quartal 2019 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um knapp 15%, wie der Dachverband am Freitag mitteilte. Der noch höhere Rückgang im zweiten Semester war einer starken Vergleichsbasis aus dem Vorjahr geschuldet.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?