Märkte / Makro

SNB will Franken weiter schwächen

Thomas Jordan, Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB), fordert am Treffen der Notenbanker in Jackson Hole den Fokus auf eine mittelfristige Preisstabilität.

(AWP) Der Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB), Thomas Jordan, hat am Treffen der Notenbanker in Jackson Hole, die anhaltende Negativteuerung in der Schweiz verteidigt. Zugleich kritisierte er allzu kurzfristige Strategien.

Unkonventionelle geldpolitische Massnahmen sollten der mittelfristigen Preisstabilität dienen, nicht dem «Fine-Tuning» der Inflation, erklärte Jordan laut Communiqué der SNB vom Freitag an dem Treffen in den Rocky Mountains im US-Bundesstaat Wyoming.

Die Erfahrungen der Schweiz seit der Finanzkrise hätten bestätigt, dass die Kontrolle der Inflation manchmal schwierig werden könne für kleine, offene Volkswirtschaften. Während international eine extrem expansive Geldpolitik eingeleitet wurde, seien die historischen Zinsdifferenzen zwischen ausländischen und Schweizer Zinsen geschwunden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?