Unternehmen / Energie

Schweizer Strommarkt rückt näher an die EU

Die Integration der Schweiz in den EU-Strommarkt gewinnt an Fahrt. Regulator ElCom gibt grünes Licht für die Zusammenarbeit von Swissgrid mit der Strombörse Epex Spot. Diese will künftig vor Ort präsent sein.

Die Elektrizitätsmärkte in der EU sollen bis Ende 2014 integriert sein. Vom sogenannten Market Coupling verspricht sich die EU bessere Zuteilungsprozesse für Kapazitäten auch über Ländergrenzen hinweg durch eine Preis­findung über die Börse. Für die Schweiz als Stromtransitland ist es attraktiv, an einer Kopplung der Märkte teilzuhaben. Dies geschieht zunächst über die Kooperation des Börsenbetreibers Epex Spot mit Sitz in Paris mit der nationalen Netzgesellschaft Swissgrid. «Die Elektrizitätskommission, ElCom, hat einen Vertragsentwurf genehmigt, die eigentliche Vereinbarung zwischen Swissgrid und Epex Spot soll demnächst unterzeichnet werden», sagt Swissgrid-Mediensprecher Andreas Schwander zu «Finanz und Wirtschaft».

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?