Unternehmen / Schweiz

Schweizer Team gewinnt das CFA-Finale

Eine Premiere: Studenten der Uni Lausanne setzen sich im Wettbewerb der weltweit besten Nachwuchs-Finanzanalysten durch.

Zum ersten Mal im Finale – und gleich die Goldmedaille: An der globalen Endausscheidung der Challenge der Chartered Financial Analysts (CFA) hat ein Studententeam der Universität Lausanne gewonnen. Die Präsentation und ein Report über den Vakuumventilhersteller VAT überzeugten auch die Jury in Kuala Lumpur, Malaysia.

Am Finale teilgenommen haben ausserdem vier Teams aus Norwegen, Malaysia und den USA.

Das Lausanner Team, bestehend aus Natalia Grudina, Jonathan Pavillard, Mark Temnikov, Sam Wagner und Jeroen Zandbergen, schwang vor drei Wochen im europäischen Finale in Dublin obenaus, gegen vierzig andere Teams.

Christian Dreyer, CEO der CFA Society Switzerland, gratulierte dem Team und sagte, es habe den Erfolg «absolut verdient». Er hoffe, dass mit diesem Sieg die Teilnehmerzahl an dem Wettbewerb noch gesteigert werden kann.

Eine Finalteilnahme war zuvor in acht Anläufen keiner Schweizer Universität gelungen. Insgesamt nahmen weltweit über 5700 Studenten aus fünfundachtzig Ländern an der CFA Institute Research Challenge teil.

Leser-Kommentare